Schreibwerkstatt unSichtbar wird momentan ausgesetzt und verschoben!

 

Aufgrund der Vorgaben des BAG betreffend der Verbreitung des Coronavirus und zum Schutz unserer Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen werden die Treffen unseres Projekts Schreibwerkstatt seit 13.3.2020 bis auf Weiteres ausgesetzt. Wir bieten Verschiebedaten, wenn Treffen wieder möglich sein werden und halten Euch auf dem Laufenden. Bleibt gesund und schaut gut zu euch!


Schreibwerkstatt unSichtbar

Projektbeschrieb

Erstmals tritt der Verein BunteBühne.ch nicht mit einem Theaterprojekt an die Öffentlichkeit. Das macht Sinn: Der Verein «BunteBühne.ch» ist eine Plattform, die Begegnungen unter ganz verschiedenen Menschen ermöglichen soll - verschieden in Bezug auf soziale und geografische Herkunft, Alter, berufliche Situation. Die elf Teilnehmenden der Schreibwerkstatt garantieren dafür, dass die BunteBühne.ch ihrem Ziel auch mit diesem Projekt nachleben kann. Die Ziele des Vereins BunteBühne.ch sind:

·         Produktionen gemeinsam entwickeln und aufführen

·         Proben und Aufführungen als Ort gelebter Integration und Ort der Begegnung einsetzen

·         Abbau von Hemmschwellen und Vorurteilen zwischen allen Beteiligten

·         Vielfalt und Differenz als Stärke einsetzen

·         Förderung von Sozial- und Auftrittskompetenz der Teilnehmenden

·         Öffentlichkeitswirkung

 

Die Schreibwerkstatt schafft – wie es dem Ziel des Vereins entspricht - Raum für Begegnungen. Schreiblustige finden eine Plattform, um sich auszuprobieren, bisher nur Gedachtes auf Papier zu bringen und damit sichtbar zu machen. Dabei beschäftigen sich die Teilnehmenden auch inhaltlich mit dem Thema «unSichtbarkeit». Was wird mit Unsichtbarkeit assoziiert? Wo wird Unsichtbares sichtbar? Kann Unsichtbarkeit auch problematisch sein? Wann wünschen wir uns Sichtbarkeit? Das Thema bietet unzählige Ansatzmöglichkeiten: Macht, Gefühle, Erinnerungen, Randständigkeit, Beziehungen, Krankheiten, Träume, Ungerechtigkeit, Glaube, Geheimnisse, Mut…

In der Werkstatt werden die unterschiedlichen Auffassungen zum Thema eingefangen, geteilt, zu Papier gebracht und untereinander ausgetauscht. Eine Auswahl der Texte wird an der öffentlichen Abschlusspräsentation gezeigt (Samstag, 13.6.2020), die gemeinsam zusammengestellt wird.

Die BunteBühne freut sich auf einen lebendigen Austausch, auf ergiebige Diskussionen und nicht zuletzt auf sichtbare Texte, die packen, berühren und zum Nachdenken anregen.

 

Wie funktioniert die Schreibwerkstatt?

Die elf Teilnehmenden treffen sich zusammen mit den drei Projektleiterinnen (Corinne Luder, Kathrin Oplatka, Meret Brütsch) an zehn Samstagvormittagen zu einem gemütlichen, gemeinsamen Schreiben. Zu jedem Treffen werden zu Beginn Schreibexperimente und Schreibübungen vorgestellt, die als Ausgangslage für einen eigenen Text dienen können. Dabei wird immer ein Bezug zum Thema «unSichtbarkeit» hergestellt. Ob diese Denkanstösse genutzt werden, oder lieber an einem eigenen Text weitergearbeitet wird, ist den Teilnehmenden überlassen. Im Anschluss steht viel Zeit für das freie Schreiben zur Verfügung. Fehlt die zündende Idee, werden Hilfestellungen angeboten, die den Schreibprozess anstossen.

Zum Schluss kommen die Teilnehmenden zusammen, lassen den Vormittag Revue passieren und erhalten die Möglichkeit, ihre Texte zu präsentieren. Es wird viel Wert auf ein unbeschwertes Schreiben gelegt. Die Werkstatt bietet Raum, Neues zu probieren, zu verwerfen, wieder von vorne zu beginnen und so den ganz eigenen Stil zu finden - ganz ohne Anspruch auf Perfektion. Die BunteBühne sorgt für den Schreibraum, für Koordination, Inputs, Inspirationsmaterial, Znüni, Gastdozenten und die Organisation der Abschlusspräsentation.

 

2020 - Die Daten der Schreibwerkstatt für die Teilnehmenden:

Samstagsdaten (Vormittag): 25.1. / 8.2. / 29.2. / 14.3. / 28.3. / 25.4. / 9.5. / 16.5. / 6.6. / 13.6.2020

Ort: Gemeindebibliothek, Herzogenbuchsee

Öffentliche Abschlusspräsentation in der Bibliothek Herzogenbuchsee: Samstag 13.6.2020 / 19.30 Uhr

 

Januar 2020 / Corinne Luder

 


Pressestimmen:

Download
Interview Radio Neo1 mit Kathrin Oplatka am 28.11.19
Interview von Radio Neo1.mp3
MP3 Audio Datei 2.6 MB